MetallRente

Die MetallRente ist ein branchenbezogenes, tarifvertragskonformes betriebliches Versorgungswerk, das 2001 als GbR vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall und der Industriegewerkschaft Metall ins Leben gerufen wurde. Im Jahr 2007 erfolgte der Wechsel in die Gesellschaftsform einer GmbH. Initiiert wurde die MetallRente vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall und der Industriegewerkschaft Metall.  Die Träger der Risiken der Altersversorgung sind derzeit Allianz, Generali, ERGO, R+V Versicherungen und die Swiss Life (die auch Konsortialpartner genannnt werden). An der MetallRente GmbH sind die Tarifparteien Industriegewerkschaft Metall und der Arbeitgeberverband Gesamtmetall zu gleichen Teilen beteiligt. Gesellschafterversammlung, Geschäftsführung und Beirat sind die Organe der GmbH.

MetallrenteAufgabenstellung der MetallRente

Die MetallRente hat mit führenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen (siehe oben) Verträge geschlossen, die im Auftrag der MetallRente Alters-, Hinterbliebenen- und Berufsunfähigkeitsrenten für das Versorgungswerk MetallRente bereitstellen. Diese Kooperation mit mehreren Partnern optimiert die Geschäftsgrundlagen durch Streuung – erzielt wird dadurch verbesserte Sicherheit.
Die professionellen Konsorten (beteiligte Versicherungs- und Kapitalanlagegesellschaften) führen die Kapitalanlagen aus.  Die Kapitalanlagen in den Fondsprodukten werden durch einen Kapitalanlagenausschuss unter Vorsitz des Geschäftsführers der MetallRente GmbH nach allgemeinen Kapitalanlagegrundsätzen durchgeführt. Die konkreten Kapitalanlagen bei den Kapitalanlagegesellschaften werden von deren Anlageprofis getroffen.

Konformität und Haftungsminimierung

Tarifgebundene Arbeitgeber, oder die Arbeitgeber die sich arbeitsrechtlich an die Tarifverträge angelehnt haben, sind in der Pflicht, die Regelungen der Tarifverträge zu erfüllen. Weicht der Arbeitgeber von diesen Regelungen ab, bringt er sich womöglich in die Gefahr gegenüber seinem Beschäftigten schadenersatzpflichtig zu werden.
Arbeitnehmer der Metall-und Elektroindustrie haben einen Anspruch auf Entgeltumwandlung (auch Riester-Rente genannt) und altersvermögenswirksame Leistungen (AVWL).  Der Arbeitgeber ist verpflichtet sicherzustellen, das Altersversorgungsleistungen, Hinterbliebenen- und Erwerbsminderungsleistungen erbracht werden. Nach dem Tarifvertrag kann der Arbeitnehmer die Absicherung der Hinterbliebenen und der Erwerbsminderung fakultativ abwählen  (§ 9 des Tarifvertrages).
Das Versorgungswerk MetallRente entspricht kongruent den Anforderungen aus den  Tarifverträgen der angeschlossenen Branchen und bietet alle erforderlichen Versorgungskomponenten an, die aber durch den Arbeitnehmer abgewählt werden können.
Auch das Angebot zur privaten MetallRenten Berufsunfähigkeitsversicherung wird der Arbeitgeber dem Tarifvertrag gerecht. Durch diese Konformität der MetallRente ist gewährleistet, dass der Arbeitgeber keine unkalkulierbaren Haftungsrisiken eingeht. Das Versorgungswerk MetallRente ist mit seinen Angeboten im Tarifvertrag als Referenz genannt.

Die Angebotspalette der MetallRente

Das Versorgungswerk MetallRente ermöglicht arbeitnehmer- oder arbeitgeberfinanzierte Alters-, Hinterbliebenen- und Berufs-/ Erwerbunsunfähigkeitsversorgung. Wahlweise kann auf klassische Garantieprodukte, aber auch auf Fondsprodukte zurückgegriffen werden.
Durch den Zusammenschluss von Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbänden kann auf  Unternehmenstarife zurück gegriffen werden. Staatliche Förderung durch steuerliche Vorteile und die Ersparnis von Sozialversicherungsprämien sind nicht eingeschränkt. Bei Ausscheiden aus einem Unternehmen ist die Mitnahme zu einem neuen Arbeitgeber möglich oder der Vertrag kann privat weitergeführt werden. Zur Durchführung der betrieblichen Altersversorgung stehen die Durchführungswege Direktversicherung und Unterstützungskasse zur Verfügung.

Die Angebotspalette der MetallRente umfasst auch eine private Förderrente (Riester-Rente), die ebenfalls als klassisches Garantieprodukt oder als Fondsprodukt wählbar ist.

Die private und selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung bietet für alle Beschäftigten der MetallRente-Branchen exklusive Konditionen. Auszubildende bekommen einen vollwertigen Berufsunfähigkeitsschutz und bei einem Berufswechsel ist die Beitragsstabilität gewährt.

Comments are closed.