Pflegerente

Pflegeversicherung ist der Ober-/ oder Sammelbegriff, wenn man von Pflegevorsorge spricht. Zu der Pflegeversicherung gehören drei Bausteine: Die Pflegerente, das Pflegetagegeld und die Pflegekostenversicherung . Was ist nun die richtige Pflegeversicherung? Der Versorgungsbedarf in Bezug auf Pflegerente, Pflegetagegeld oder Pflegekostenversicherung der Menschen ist individuell sehr unterschiedlich und es  gibt auch hier  keinen Königsweg.  Kenntnis über die Inhalte einer Pflegeversicherung oder Pflegerente  hilft jedoch,  sich zunächst dem groben Einklang von Leistungsspektrum und persönlichem Bedarf zu nähern. Eine hinreichende Pflegerente oder eine der anderen  Leistung aus den Pflegebausteinen im Pflegefall zu bekommen, ist auch ein Schutz der Familie vor finanzieller Überlastung oder vor der Auszehrung des Erbes.

Die Pflegerente wird unabhängig von den tatsächlichen Pflegekosten monatlich ausbezahlt und schützt vor den finanziellen Risiken eines Pflegefalles.Pflegerente zahlt eine Rentenleistung

Die versicherte Pflegerente wird als monatliche Rentenleistung erbracht und unabhängig von den tatsächlichen Pflegekosten frei verfügbar gezahlt.  Warte- oder Karenzzeiten sich nicht üblich. Die Beiträge werden als monatlicher Beitrag oder als Einmalbeitrag erbracht. Die Gefahr von Beitragserhöhungen ist grundsätzlich möglich jedoch sehr unwahrscheinlich. Sinnvoll ist es, die anfallenden Überschüsse zur Aufstockung der Pflegerente zu verwenden. Der Markt bietet Pflegeversicherungen und Pflegerenten, die im Todesfall eine Beitragsrückerstattung leisten. Eine Kündigung des Pflegeversicherungsvertrages ist ebenso möglich wie die Zahlung eines Rückkaufswertes. Der monatliche Beitrag ist wegen der Kapitalbildung innerhalb der Pflegeversicherung höher als bei anderen Varianten der Pflegevorsorge.

Pflegetagegeldzahlung ohne Verwendungsdzwang

Eine Pflegetagegeldversicherung erbringt ein Tagegeld in der vereinbarten Höhe, ohne eine Abhängigkeit von den tatsächlichen Pflegekosten und zur freien Verfügung. Die Wartezeit beträgt bei den meisten Anbietern 3 Jahre; die Karenzzeit häufig 3 Monate. Die Beitragszahlung erfolgt monatlich und die sich ergebenden Überschüsse werden sinnvollerweise zur Reduzierung des Beitrages/ der Beitragsanpassungen genutzt. Ein Rückkaufswert bei einer Vertragskündigung fällt nicht an. Die monatlichen Beiträge sind geringer als die der Pflegerentenversicherung, weil keine Kapitalbildung stattfindet.

Pflegekostenversicherung in Abhängigkeit zu den Pflegekosten

Die Pflegekostenversicherung erstattet die tatsächlich angefallenen Pflegekosten nach Abzug der Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung bis zu einem festgelegten Höchstbetrag oder bis zu einem vereinbarten Prozentsatz. Auch bei der Pflegekostenversicherung gilt meistens eine dreijährige Wartezeit und oftmals eine Karenzzeit von 3 Monaten. Die Beiträge werden auch bei der Pflegekostenversicherung monatlich gezahlt und es besteht die Gefahr von Beitragsanpassungen. Die anfallenden Überschüsse werden zur Minderung der Beiträge oder von Beitragsanpassungen verwendet.  Es wird kein Rückkaufswert gebildet. Im Verhältnis zur Pflegetagegeldversicherung, aber besonders zur Pflegrentenversicherung sind die monatlichen Beiträge eher gering.

Der Anbietermarkt von Pflegevorsorgeprodukten bietet viele Variationsmöglichkeiten an, um der Individualität Rechnung tragen zu können. Wir stehen an Ihrer Seite um mit Ihnen gemeinsam eine auf Ihre persönlichen Verhältnisse zugeschnittene Pflegevorsorge zu gestalten.

Neben der Pflegerente könnten Sie auch folgende Produkte interessieren:

FrauenrenteKinderunfallversicherungPflegevorsorgeUnfallrente

Comments are closed.